Krakau – 25 Dinge, die Sie unbedingt machen sollten

Wenn Sie nach einem neuen Ziel suchen, um ein interessantes Wochenende voller Kultur und neuen Eindrücken zu verbringen und bereits die wichtigsten europäischen Städte kennen, ist Krakau das Ziel für Sie! Krakau ist schön, günstig und ist bislang (noch) nicht von den großen Touristenmassen überlaufen. Die malerische Stadt ist die meistbesuchteste in Polen, außerdem Polens Kulturhauptstadt und wird Sie nicht enttäuschen. Besucher werden von der mittelalterlichen Architektur und dem künstlerischen und kulturellen Erbe der Stadt verzaubert, die Gastronomie verwöhnt auf kulinarischer Ebene. Dank nicht weniger als 23 renommierten Universitäten wohnen viele Studenten in Krakau, weswegen die Bevölkerung jung und bunt-gemischt ist. Lassen Sie sich von eDreams mit auf die Reise nehmen und erkunden Sie die 25 Dinge in Krakau, die Sie unbedingt machen sollten!

1) Rynek Główny, der Hauptmarkt

Der Hauptmarkt befindet sich im Herzen von Krakau und ist der größte europäische Marktplatz des Mittelalters. Er besteht seit dem 13. Jahrhundert, ist rund 40.000 m² groß, und die Heimat von Händlern und Märkten. Besuchen Sie den Platz sowohl tagsüber als auch am Abend, um seinen ganzen schönen Glanz kennen zu lernen.

Rynek Glowny

Quelle: @nanonix via Instagram

2) Marienkirche

Am Hauptmarkt befindet sich auch die Marienkirche, wo zu jeder vollen Stunde (Tag und Nacht) seit dem 14. Jahrhundert ein Feuerwehrmann die Stundenglocke von Hand läutet und das Krakauer Trompetensignal „Hejnał“ in alle vier Himmelsrichtungen spielt. Mitten im Spiel bricht das Signal abrupt ab und soll damit an den Trompeter erinnern, der im 13. Jahrhundert den Angriff der Mongolen (damals noch Tartaren genannt) verkündet haben soll, aber noch während des Spiels von einem Pfeil der Angreifer getötet worden sein soll. 

Basilica di Santa Maria Cracovia

Quelle: @_markonnee_ via Instagam

3) Wawel

Auf einem Hügel am linken Ufer der Weichsel erbaut,  bietet der Wawel, die ehemalige Residenz der Könige von Polen, eine schöne Aussicht. Er gehört ebenso wie die Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Wenn Sie die Burganlage besuchen, können Sie dank der über 1000 Jahre andauernden Baugeschichte alle Stilepochen wie die Romantik, Gotik, Renaissance und Barock in der Architektur der Anlage entdecken.

Castello di Wawel

Quelle: @clarenceb22 via Instagram

4) Drachenhöhle

Der Legende nach wurde die Stadt Krakau auf einer alten Drachenhöhle gebaut, die bis heute eine beliebte Touristenattraktion ist. Von den Einheimischen „Smocza Jama“ genannt, liegt die Karsthöhle unter dem Wawel-Hügel. Zu sehen gibt es außerdem eine imposanten Statue der mythischen Kreatur. Bonus: Der Drache spuckt Feuer! Hier können Sie auch die Legende von dem bescheidenen Schusterlehrling erfahren, dem es mit Hilfe einer List gelang, das gefürchteten Monster erlegen und damit die Stadt zu retten.

drago cracovia

Foto di @j_arblaster via Instagram

5) Jagiellonen-Universität

Die Jagiellonen-Universität ist die älteste Universität in Polen, nach der Prager Karls-Universität die zweitälteste in Mitteleuropa, eines der Wahrzeichen Krakaus und einen Besuch wert. Zu den berühmtesten Absolventen der Universität, die 1364 von Kasimir dem Großen gegründet wurde, gehören Nikolaus Kopernikus und Karol Wojtyla (später weltbekannt als Papst Johannes Paul II.).

Jagiellonian University

Quelle: @igerskrakowvia Instagram

 

6) Fabryka Schindlera

Die ehemalige Emaillewaren-Fabrik von Oskar Schindler, der durch Steven Spielbergs Film „Schindlers Liste“ weltbekannt wurde und während des 2. Weltkriegs tausenden Juden das Leben rettete, ist heute ein Museum und eine Gedenkstätte. Es gehört  zum Historischen Museum Krakaus, hier wird die Zeit der deutschen Besatzung Polens von 1939 bis 1945 dargestellt. 

Schindler's Factory

Quelle: @kapitanchesnok via Instagram

7) Platz der Ghettohelden

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um inne zuhalten und inmitten der Metallstühle auf dem Platz der Ghettohelden den durch die NS-Verbrecher ermordeten Juden zu gedenken. Das Krakauer Ghetto wurde von den Nazis geschaffen, die hier über 15.000 Menschen in einem Viertel zusammenpferchten, wo zuvor  3.000 Menschen lebten. 

Piazza degli eroi del ghetto

Quelle: @diamondstylus via Instagram

 

8) Unterirdisches Museum von Krakau

Besuchen Sie das unterirdische Museum von Krakau, das unterhalb des Hauptmarkts liegt und entdecken Sie Ausstellungen mit interaktiven Installationen und archäologischen Funden, deren Artefakte bis aufs Mittelalter zurückzudatieren sind.

museo mercato cracovia

Foto di @lszczepaniec via Instagram

9) Piroggen essen

Gönnen Sie sich eine Pause während Ihrer Tour entlang der Sehenswürdigkeiten Krakaus und stärken Sie sich mit einem der beliebtesten Gerichte der polnischen Küche, den Piroggen. Ähnlich wie die italienischen Ravioli werden sie mit verschiedenen Zutaten gefüllt und können gekocht oder gebraten werden. Genießen Sie sie mit einem guten polnischen Bier!

Pierogi

Quelle: @justyna_dark via Instagram

10) Street Art in Kazimierz

Lassen Sie sich treiben im jüdischen Viertel von Kazimierz, einem jungen und alternativen Viertel, in dem Sie authentische Street Art an jeder Ecke finden. Wenn Sie außerdem auf der Suche nach günstigen, aber angesagten Restaurants und Bars sind, ist dies die Gegend, in der Sie fündig werden. 

Street Art

Quelle: @madloveshop via Instagram

11) Probieren Sie Zapiekanka

Sobald Sie ein Zapiekanka – eine Art halbes Baguette, vergleichbar mit dem französischen Croque – probieren, werden Sie verstehen, warum der Snack so beliebt ist in Krakau. Zu kaufen gibt Zapiekanka zum Beispiel am Plac Nowy im jüdischen Viertel Kazimierz. Ein Laden namens „Points“ verkauft diese köstlichen Sandwiches dort.

Stadio San Siro

Quelle: @doweh via Instagram

12) Nowa Huta

Machen Sie einen Abstecher raus aus der Innenstadt und besuchen Sie den Stadtteil Nowa Huta. Es ist das östlichste Viertel von Krakau, sein Name bedeutet „Neue Hütte“, weil es für die Eisenhütten-Arbeiter gebaut wurde, die es in den 1950er Jahren bezogen haben. Der Architekturstil von Nowa Huta wurde von den damaligen Standards der Sowjetunion abgeguckt. Besuchen Sie die „Kirche der Mutter Gottes, der Königin von Polen“, die im Jahre 1977 und trotz großen Widerstands des kommunistischen Regimes eröffnet wurde und zu deren Unterstützern der damalige Kardinal Karol Wojtyla gehörte.

Arka Pana Nowa Huta

Foto di @TedAndJen via Flickr

 

13) Sigismund-Glocke

Die Sigismund-Glocke ist die größte der fünf Glocken in der Wawelkathedrale zu Krakau, und sie schlägt nur zu den wichtigsten Anlässen oder Feiertagen. Diese Glocke gilt als eines der nationalen Symbole Polens und wird von 12 Glöcknern gemeinsam geläutet!

Campana di Sigismondo

Quelle: @sheratonkrakow via Instagram

14)  Krakauer Franziskanerkirche

Eines der schönen Details dieser Kirche, die nach dem heiligen Franz von Assisi benannt wurde, sind die Glasfenster. Besuchen Sie sie in den frühen Nachmittagsstunden, wenn das Licht, dass durch die Buntglasfenster fällt, eine eindrucksvolle Atmosphäre schafft. Das Hauptwerk ist das Farbglaswerk „Gott Vater – Werde!“ des Künstlers Stanisław Wyspiański, der auch die weiteren Glasmalereien im Querschiff und Chor der Kirche erschuf.

Chiesa di San Francesco

Quelle: @Sandra Cohen-Rose and Colin Rose via Flickr

15) Luftballon

Steigen Sie in einen Ballon und mit ihm auf über die Stadt! Erleben Sie eine tolle Vogelperspektive auf Krakau, deren Ausblick sicherlich unvergesslich sein wird. Der Ballon steigt von der gegenüberliegenden Weichsel-Uferseite der Wawel auf. Wenn Sie schwindelfrei sind, ist das eine Erfahrung, die Sie machen sollten.

Mongolfiera Cracovia

Quelle: @Jaysmark via Flickr

16) Statue von Karol Wojtyla

Die Statue von Karol Wojtyla, dem polnische Papst Johannes Paul II., der in Wadowice – in der Nähe von Krakau – geboren wurde. Diese Statue wurde in den 1970er Jahren errichtet.

Statua Wojtyla

Quelle: @Terrazzo via Flickr

17) Das Forum

Das Nachtleben von Krakau ist mindestens genauso unterhaltsam wie die Sehenswürdigkeiten, die man tagsüber besichtigt. Besucher, die für den Abend eine lockere Atmosphäre in Kombination mit Bar, Event Location und Club suchen, sollten das Forum besuchen. Gelegen im Viertel Kazimierz tummeln sich hier die Hipster von Krakau. Bonus: Es ist auch tagsüber geöffnet.

Forum Cracovia

Quelle: @forumprzestrzenie via Instagram

18) Weihnachtsmärkte

Wenn Sie während der Weihnachtszeit in Krakau sind, müssen Sie zu einem der traditionellen Märkte in der ganzen Stadt zu gehen. Der bekannteste ist auf dem Hauptmarkt und bietet Kunsthandwerk und Schmuck. Bernstein ist sehr beliebt und wird gerne verarbeitet. Außerdem gibt es eine große Auswahl an köstlichen Gerichten, darunter Suppen, Eintöpfe und Wurstwaren.

Mercatini Natale Cracovia

Quelle: @jo_stopa via Instagram

19) Salzbergwerk von Wieliczka

Außerhalb der Stadt gelegen, ist das Salzbergwerk von Wieliczka eine Reise wert. Hier können die Besucher die in die Felsen gegrabenen Tunnel bis zu 150 Meter tief in die Minen hinein erkunden. Beeindruckend ist auch die große Kingakapelle mit ihren riesigen Kronleuchtern, die ebenfalls aus Salz hergestellt sind.

miniere sale wielickza

Foto di @lhobbs22 via Instagram

 

20) Mit polnischem Wodka anstoßen

Starten Sie in den Abend mit einem der berühmten polnischen Wodkas. Der Schnaps ist in vielen Marken und Geschmacksrichtungen erhältlich, wir empfehlen die Location „Pijalnia wódki I Piwa“, was wörtlich übersetzt soviel bedeutet wie „Trinkhalle, wo man Bier und Wodka trinken kann“. Hier kann man neben Getränken übrigens auch einige leckere traditionelle Gerichte probieren.

das-muss-man-in-krakau-machen-Pijalnia wódki I Piwa

21) Weihnachtskrippen

Seit den 1930er Jahren werden in der Region Weihnachtskrippen entworfen und ausgestellt. Mit viel Liebe zum Detail werden hier mehrstöckige Gebäude mit Türmchen, Zinnen und Glasfenster kreiert. Die Künstler, die diese aufwendigen und einzigartigen Weihnachtskrippen herstellen, versammeln sich jedes am Adam-Mickiewicz-Denkmal, um ihre Werke auszustellen.

presepe polacco

Foto di @pentelkaa via Instagram

22) Probieren Sie einen Obwarzanek

Versuchen Sie einen Obwarzanek, ein köstliches, gesalzenes Gebäck. Es ist eine typische polnische Spezialität, hat seinen Ursprung in Krakau und gehört zu den traditionellen Symbolen der Stadt. Sie finden in der ganzen Stadt Straßenstände, die diese Leckereien anbieten, die mit Salz, Mohn oder Sesam bestreut werden – unbedingt probieren!

Obwarzanek

Quelle: @pltna via Instagram

23) Jazz at Piec Art

Wenn Sie auf Jazz stehen, empfehlen wir Ihnen eine Live-Performance bei „Piec Art“, die jeden Mittwoch Abend ab 20:30 Uhr stattfindet, der Eintritt ist frei!

Piec Art

Quelle: @mroxxey via Instagram

24) Gedenkstätte Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau

Besuchen Sie das Konzentrationslager von Auschwitz-Birkenau, das größte Vernichtungslager des NS-Regimes,  wo über eine Million Menschen getötet wurden. Der Ort liegt ca. 70 km westlich von Krakau und man sollte sich für einen Besuch mindestens einen halben Tag Zeit nehmen.

Auschwitz

Quelle: @bak_andrzej via Instagram

25) Juliusz-Słowacki-Theater

Das Juliusz-Słowacki-Theater ist eine Reminiszenz an die Pariser Oper und macht noch immer einen stattlichen Eindruck. Das Gebäude ist symbolisch für das florierende und blühende Polen im 19. Jahrhundert.  

Teatro Slowacki

Fonte: @jakubturcza via Instagram

 

Hier finden Sie unsere Angebote für Flüge nach Krakau!  

 

  • Hallo,

    vielen Dank für einen tollen Beitrag über Krakau und Sehenswürdigkeiten. Das ganze Polen ist wunderschön (http://ueber-polen.de/ ). Egal ob es um einen Ausflug an verlängerten Wochenende oder 2-Wochenurlaub in Juli handelt, in Polen kann man fantastische Orte besuchen. Kielce z.B. ist eine kleine Stadt, die genau zwischen Warschau und Krakau liegt. Hier kann man baden, skifahren, herrscht schönes Wetter und frische Luft.