eDreams Reiseblog icon
eDreams Reiseblog
  •   4 min read

Strand von Sotavento (Fuerteventura) SPANIEN

Foto de hungrybrowser en Flickr

Umgeben vom Atlantischen Ozean, hört der Wind am Strand von Sotavento niemlas auf zu wehen und macht die Insel damit zum Surferparadies. Wenn die Flut kommt, ist es hier auch für Anfänger ideal.

  • Level: alle
  • Wellentyp: weich
  • Untergrund: Sand
  • Beste Reisezeit: ganzjährig
  • Mundaka (Vizcaya) SPANIEN

    Foto de Martin’s en Flickr

    Dieser Strand ist 90 Meter lang und 100 Meter breit. Er befindet sich mitten im Biosphärenreservat Urdabai, weshalb seine fast unberührte Natur das Markenzeichen ist. Die Wellen in Mundaka gehören zu den Top Wellen Europas und sogar der Welt. Sie sind sehr hoch und erreichen teilweise eine Länge von 400 Metern.

    • Level: mittel – hoch
    • Wellentyp: links
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig, außer im Sommer
    .

    Playa de los Lances (Tarifa, Cadiz) SPANIEN

    Foto de Wanaku en Flickr

    Tarifa steht für einen außergewöhnlich weißen Sandstrand, das Urlaubsparadies und tolle Wellen. Mit Letzterem zieht der spanische Strand Surfer aus der ganzen Welt an. Er ist ein Stadtstrand und bietet dadurch ein großes Dienstleistungsangebot, wie Duschen, Sanitäre Anlagen, Lifeguard, Restaurants, Parkplätze, etc.

    • Level: mittel – hoch
    • Wellentyp: gemäßigte Wellen/ windig
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig, außer im Sommer
    .

    La Gravière (Hossegor) FRANKREICH

    Östlich des Hauptstrandes von Hossegor befindet sich La Gravière. Dieser Strand ist einer der beliebtesten Surfspots an der französischen Küste und ganz Europa. Er ist berühmt für seine Wellen und den starken Wind. Hier treffen Sie auf Surfprofis ganz abseits der überfüllten Strände.

    • Level: hoch
    • Wellentyp: gemäßigte Wellen/ windig
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig
    .

    La Palue (Ile de Crozon, Bretagne) FRANKREICH

    Mit seiner östlichen Öffnung, treffen die Wellen genau auf den Strand und machen La Palue zu einem der bedeutensten Strände der Bretagne. Bei Ebbe sollten hier nur echte Profis surfen. Doch wenn die Flut kommt werden die Wellen immer länger und eignen sich sehr für Einsteiger und fortgeschrittene Surfer.

    • Level: mittel-hoch
    • Wellentyp: rechts und links
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig
    .

    Lafitenia (Saint-Jean-de-Luz) FRANKREICH

    Foto de etibcom en Flickr

    Da sich der Strand in der Gegend Acotz befindet, ist die See hier im Winter besonders rau. Er ist von Klippen umgeben, die eine große Bucht bilden. Lafitenia gehört zu den schönsten Orten an der baskischen Küste und ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert.

    • Level: alle
    • Wellentyp: weich
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig
    .

    Bundoran (Donegal County) IRLAND

    Foto de Stewart Plant en Flickr

    Der Strand befindet sich an der Küste südwestlich von Donegal und ist der Ausgangspunkt, um die schönsten Ecken in Irland zu erkunden. Dieses malerische Fischerdorf bietet Klippen und Strände, welche sowohl ideal für Anfänger als auch für erfahrene Surfer geeignet sind.

    • Level: alle
    • Wellentyp: konkav
    • Untergrund: Steine
    • Beste Reisezeit: September-November
    .

    Easkey (County Sligo), IRLAND

    Foto de eastern_lines_surf_shop en Flickr

    Die schöne Grafschaft Sligo, im Nordwesten von Irland, ist einer der besten Plätze um den Surfsport auszuüben. Die Strände von Esakey Left und Easkey Right sind ideal für Personen, die das Surfen gerade erst für sich entdeckt haben. Die Atmosphäre ist entspannt, ruhig und sehr angenehm.

    • Level: niedrig
    • Wellentyp: rechts und links
    • Untergrund: Sand/Steine
    • Beste Reisezeit: ganzjährig
    .

    Thurso East, (Schottland) GROßBRITANNIEN

    Foto de coachmanphotos en Flickr

    Thurso East ist einer der besten Surfspots an der Nordküste Schottlands. Bekannt wurde der Ort erst 2006, da er als Austragungsort eines Surfwettbewerbs gewählt wurde. Seitdem finden hier jährlich viele internationale Wettbewerbe statt. Obwohl es in der Hauptsaison manchmal etwas voll am Strand werden kann ist Thurso East das ganze Jahr über ein Surferparadies.

    • Level: alle
    • Wellentyp: rechts und links
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig
    .

    Cornwall (South West England) GROßBRITANNIEN

    Foto de Rosalind White Photography en Flickr

    Cornwall ist nicht nur eines der bekanntesten Reiseziele in Großbritannien, sondern auch eine absolute Surfzone. Viele Leute sagen, dass die perfekten Wellen von seiner Lage im Atlantischen Ozean kommen. Strände wie Perranporth, Polzeath und Newquay zählen zu den besten Orten, um zu Surfen.

    Capo Mannu (Oristano) ITALIEN

    Foto de fiammetta53 en Flickr

    Dieser felsige Strand ist aufgrund seiner kleinen Buchten bei Surfern sehr beliebt. Er befindet sich 30km nordwestlich von Oristano und bietet dadurch Westwinde, die sich besonders zum Wellenreiten eignen. An sehr windigen Tagen können die Wellen bis zu 4m hoch werden.

    • Level: hoch
    • Wellentyp: rechts
    • Untergrund: Steine
    • Beste Reisezeit: Frühling – Sommer
    .

    Praia Supertubos (Peniche) – PORTUGAL

    Foto de Learn To Surf en Flickr

    La Praia Supertubos ist einer der berühmtesten Strände in Europa. Hier gibt es nahezu perfekte Wellen. Aufgrund der Ähnlichkeit mit den Wellen auf Hawaii wird er auch die „Pipeline“ genannt. Die Wellenkämme sind so lang, dass hohle Röhren entstehen, welche Surfer aus der ganzen Welt anlocken. Seit 2010 findet hier immer im Oktober die Etappe „Rip Curl Pro Search“ des World Cup of Surfing (WCT) statt.

    • Level: hoch
    • Wellentyp: röhrenförmig/ links
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: Oktober
    .

    Guincho (Sintra / Cascais) – PORTUGAL

    Foto de thomasbosboom en Flickr

    La Praia do Guincho ist, nach Cascais, der westlichste Punkt der Region Lissabons. Mit seinen 250 m Länge ist der Strand ohne Zweifel perfekt für Wassersportarten, wie Surfen und Windsurfen, geeignet. In den 90er Jahren fand hier ein Teil des World Cup of Local Windsurfing statt. Außerdem finden immer noch jährlich sämtliche sportliche Wettbewerbe statt, wie der National Championship of Surf- and Bodyboard.

    • Level: hoch
    • Wellentyp: Gipfel Variablen
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: Juli und August
    .

    Praia da Arrifana (Aljezur, Algarve) – PORTUGAL

    Foto de thomasbosboom en Flickr

    Der Strand bietet einen der schönsten Panoramablicke der Costa Vicentina und steht deshalb auf den Surferlisten auch ganz oben. Er erstreckt sich über eine Fläche von 500m und hat ebenfalls eine kleine, von den Wellen geschützte, Bucht. Außerhalb der Urlaubssaison ist la Praia da Arrifana sehr beliebt bei Surfern. Auch wenn die natürlichen Bedingungen das ganze Jahr über mit super Wellen locken.

    • Level: hoch
    • Wellentyp: Variablen
    • Untergrund: Steine und Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig
    .

    Fehmarn (Schleswig-Holstein) DEUTSCHLAND

    Foto de guilupa en Flickr

    Fehmarn ist einer der beliebtesten Surforte in ganz Deutschland und zieht mit seiner Strandvielfalt die besten Surfer der Szene an. Aber auch für Anfänger bietet die Insel viele Buchten mit stehtiefem Wasser. An seinen 20 Spots kommen Waverider, Kiter und Windsurfer auf ihre Kosten. Den Spitznamen “Hawaii Deutschlands” hat Fehmarn wohl den top Surfspots Altenteil und Westermakelsdorf zu verdanken.

    • Level: alle
    • Wellentyp: rechts und links
    • Untergrund: Sand
    • Beste Reisezeit: ganzjährig (obwohl im Winter das Wasser sehr kalt ist)
    .

    One response to “Die besten Strände zum Surfen in Europa

    1. Pingback: google

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    footer logo
    Made with for you